Während der Aufnahmetage zum KopfKino-Hörbuch in den Düsseldorfer MSP-Studios lernte ich zu meiner großen Freude "HEAVY RAIN" kennen, eine fantastische Düsseldorfer Bluesrock-Band, die ihre neue CD "We gonna get ya" ebenfalls in diesem Studio aufgenommen hatte.

Einer der im Studio anwesenden Gitarristen der Band spielte mir einige der auf dieser CD befindlichen Stücke vor, ebenso wie einige der für die nächste CD noch in Bearbeitung befindlichen Stücke. Und was soll ich sagen? Ich war sofort begeistert. Genau mein Ding!!

Um es gleich vorweg zu nehmen: Es handelt sich mitnichten um eine talentierte und hoffnungsvolle Newcomerband. Im Gegenteil. Die Band existiert seit sage und schreibe 1974. Jahrzehntelang hieß die Band eigentlich nur "Rain", bis man sich in einem Anfall vorauseilendem juristischen Gehorsams freiwillig vor etwa 10 Jahren in HEAVY RAIN umbenannte, um einem etwaigen Konflikt mit der gerade weltweit populären Beatles-Cover-Band "Rain" aus dem Wege zu gehen.

Mit anderen Worten, es handelt sich um fantastisch spielende und erfahrene alte Säcke. Daher sind ihr Sound und ihr Stil auch nicht neumodisch sondern klassisch bluesig und rockig und treffen nunmal genau den Geschmack eines ebenfalls vor 1970 geborenen alten Sacks wie mich.

Unverkennbar ist der Einfluss der großen Idole dieser Band: Status Quo. Aber von einem reinen Status Quo Abklatsch ist HEAVY RAIN weit entfernt, denn ihre Musik ist kräftig gewürzt mit Blues und Boogie Elementen und, aufgemerkt, einer ganz besonders attraktiven Prise Salz in Gestalt des eingangs erwähnten Gitarristen. Denn dieser bringt seine musikalische Verehrung für den Pink Floyd Gitarristen David Gilmour mit ins Spiel, dessen Style er auch wirklich spielen kann. Wer auf Pink Floyd steht, wird diese Düsseldorfer Version des David Gilmour ebenfalls lieben.



Also, sehr gute Musiker mit jahrzehntelanger Spiel- und Bühnenerfahrung, kreierten einen eigenen Mix aus Blues, Boogie, Status Quo und Pink Floyd. Kurz: Das ist HEAVY RAIN. Das ist "Love is Rock'n Roll", so das Motto der Band.

Ich habe mir sofort die neue CD "We gonna get ya" gekauft und höre sie seitdem jeden Tag rauf und runter. Denn zu allem positiven Überfluss wird die Band auf dieser CD gesanglich unterstützt von der britischen Blues-Rock-Legende Jackie Lynton sowie von Ian Hill, dem Aushängeschild der englischen Boogieszene und dem Predatür-Sänger Baz Barry. Die Kontakte hatte der Internetradiosender SQRR hergestellt, in dessen Programm HEAVY RAIN regelmäßig gespielt wird. Aber auch ein Besuch von BFBS, ein Auftritt bei "Wireless for the Blind" und diverse internationale Auftritte sorgten für eine Popularität über die deutschen Landesgrenzen hinaus. Ende des Jahres steht ein Auftritt mit The Lords auf dem Programm zugunsten der Düsseldorfer Tafel.

Absolute Kaufempfehlung meinerseits!!
www.meinkopfkino.de:
image001
image003
image004
image005
image006
image007
image008
image009
image010
image011
image012
image013
image014
image015
image016
image017
image018
image019
image020
image021
image022
image023
image024
image025
image026
image027
image028
image029